Beiträge

Jahreshauptversammlung der Landesgruppe Sachsen--Anhalt am 09. Dez. 2014

 


 

Am 09.12.2014 trafen sich 20 Mitglieder , Fördermitglieder und Gäste der Landesgruppe Sachsen-Anhalt in der Privatbrauerei Diamant GmbH in Magdeburg. Der Vorstandsvorsitzende Uwe Treetzen eröffnete die Jahreshauptversammlung und begrüßte alle anwesenden Mitglieder recht herzlich.

 

Landesgruppe141209-1

 

Nach einem zünftigen Begrüßungstrunk konnten die Teilnehmer die Hausbrauerei besichtigen. Die Besichtigung wurde von Dipl. Braumeister Fritz Sliva durchgeführt. Die Hausbrauerei (5 hl/ Sud) wurde im alten historischen Gebäude (Mälzerei erbaut 1841) errichtet. Seit März 2006 wird in Magdeburg wieder Diamantbier gebraut. Das Sudhaus, der Gär-und Lagerkeller wurden in der ehemaligen Darre 1 u. 2 errichtet. Der vorhandene Gebäudekomplex der ehemaligen Diamantbrauerei und Mälzerei steht unter Denkmalschutz und wird nur schrittweise einer gewerblichen Nutzung zugeführt.

Zur Zeit werden folgende Biersorten produziert: Diamant Pils, Festbiere, Weihnachtsbier, Bockbier, Luxator und Breyhan (Starkbier). Alle Biere sind unfiltriert, d.h. naturbelassen. Die Abfüllung erfolgt in 10l, 30l und 50l KEG und in 0.75l und 1,0 Liter Bügelflaschen.

Nach der Besichtigung wurde von Fritz Sliva ein Kurzvortrag zum Thema: "Entwicklung der Haus-und Gasthofbrauereien in Sachsen-Anhalt" gehalten.

Nach der Betriebsstättenstruktur 2013 gibt es in Deutschland 924 Braustätten bis 5000 hl (68,5 % aller Braustätten). In Sachsen-Anhalt gibt es z.Zt. 22 Haus- und Gasthofbrauereien. Im Referat wurde die Biervielfalt an Hand der vorliegenden Biersorten erläutert (verschiedene Keller-und Zwickelbiere wurden verkostet). Für den Betreiber einer Haus- und Gasthofbrauerei ergeben sich folgende Vorteile:
- Kundennähe
- an regionale Tradition anknüpfen
- der Produzent trifft den Kundengeschmack und seine Vorlieben
- das regionale Bier gehört zur Heimatregion
- Bier ist ein Faktor aus Tradition und Geschichte
- Rohstoffe aus der Umgebung
- kurze Transportwege

 

Im Anschluss an die Besichtigung und den Kurzvortrag fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Der Vorsitzende Uwe Treetzen berichtete im Jahresbericht der Landesgruppe über die durchgeführten Veranstaltungen und die Tätigkeiten der Mitglieder in den letzten 2 Jahren. Insgesamt wurden 10 Veranstaltungen durchgeführt. Danach wurde die BVS in Bruchsal ausgewertet.
Schwerpunkte : Aktuelle Mitgliederzahl, Internetkosten, Braumeistertag 2015 Bamberg, Braumeistertag 2016, "500 Jahre Reinheitsgebot" Ingolstadt.
Desweiteren wurden Schwerpunkte für die weitere Arbeit in der Landesgruppe festgelegt.
Es folgte der Bericht des Schatzmeisters Steffen Böhlke zum Stand der Beitragskassierung und der aktuellen Kassenlage der Landesgruppe.
Durch den Wahlleiter Moritz Holzhausen, wurde die Neuwahl durchgeführt. Der alte Vorstand wurde einstimmig durch die 20 anwesenden Mitglieder entlastet. Durch Siegfried Müller Kassenprüfer, wurde die korrekte Buchführung im vorliegenden Kassenbericht bestätigt.

Neuwahl des Vorstandes (Wiederwahl):

1. Vorsitzende :  Uwe Treetzen
2. Schatzmeister: Steffen Böhlke
3. Schriftführer: Fritz Sliva

Beirat:
1. Martina Lackert
2. Enrico Brandenberger
3. Manfred Förster
4. Steffen Schramm (neues Beiratsmitglied)

 

Landesgruppe141209-2

Neuwahl : Bild von l.n.r.
Stefan Schramm, Manfred Förster, Fritz Sliva, Martina Lackert, Uwe Treetzen, Steffen Böhlke (es fehlt Enrico Brandenberger)


 

Nach der Wahl bedankte sich der Vorsitzende für das bisher entgegen gebrachte Vertrauen und wünschte dem Vorstand und dem Beirat für die weitere Tätigkeit viel Erfolg.

Bei einem deftigen Essen und einem frisch gezapften Diamantbier gepaart mit intensiven Gesprächen fand der Abend seinen verdienten Ausklang.

 

Fritz Sliva